Verschätzt

Frühjahr 2002: Wie schon erwähnt kam es in der Druckerei zu einem Vorfall mit dem betrunkenen Seemann, der auch sehr viel schlimmer hätte ausgehen können.

Vorweg: Die Druckerei hat einen kleinen Vorhof, der mit knapp 2 m hohen massiven Steinmauern umgeben war. Die Einfahrt war 2,5 m breit und durch ein Eisentor abzuschließen. Wenn wir eine Papierlieferung bekamen, hatten die LKW-Fahrer ziemlich Mühe, ihre Fahrzeuge auf dem kleinen Hof zu manövrieren. Sehr oft konnte man mit dem Auto nicht mehr durch die Einfahrt fahren, da ein LKW sie beim Ausladen zu 2/3 blockierte. Da hieß es eben 10 Minuten warten, bis der LKW wieder weg war. Bis dato hat sich jeder dran gehalten. Bis dato …

Ich komme von der Berufsschule mittags in die Druckerei und denke, ich seh‘ nicht richtig: Auf dem Hof steht ein LKW, dessen Front arg ramponiert aussieht, die Mauer hat einen autoförmigen Abdruck am linken Rand und dem Auto vom Seemann, ein Minivan, fehlen die Stoßstange und beide Kotflügel. Ich stürme ins Büro, Böses ahnend, und mein Kollege erzählt mir die Geschichte: Der Seemann will auf den Hof fahren, kann aber nicht, weil ein LKW gerade Papier liefert. Er will aber nicht warten und denkt im Suffkopf, sein Minivan ist so mini, dass er durch die kleine Lücke zwischen Mauer und LKW passt. Mein Kollege hatte echt einen Logenplatz, denn das große Bürofenster zeigt direkt auf den Hof. Er hört den Motor aufheulen, das Auto prescht nach vorn und … BAAAAM! Das Auto steht tatsächlich auf dem Hof. Nur eben ohne Stoßstange und Kotflügel. Göttlich! Und ich hab’s verpasst! *heul*

Die Polizei fand die ganze Sache leider nicht so witzig wie wir, da sie dann doch den starken Alkoholgreuch des Seemanns wahrnahm. Außerdem wurde der Hof von sehr vielen Schülern als Abkürzung zur Schule benutzt. Wie oft haben wir gesehen, dass nur sehr schnelle Reflexe etwas Schlimmeres verhindert haben. Fazit: Führerschein weg, eine hohe Geldstrafe und eine wirklich, wirklich böse Ehefrau, die ihren Mann jetzt immer zur Arbeit fahren musste.

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: