Rückwärts durch die Zeit

Frühling 2010: Ich lästere echt nicht gerne und schon gar nicht über meine Mutter. Aber sie hat einen Tick, der uns heute wieder voll einen auf die Omme gehauen hat. Ich kann es einfach nicht für mich behalten: Männe, mein Bruder und ich waren heute Nachmittag bei Muttern. Nach getaner Arbeit gab es Nudelsalat. Ich bin in die Speisekammer gegangen, um Ketchup zu holen. Die Flasche war noch zu und hat auch geknackt beim Öffnen, so wie es sein soll. Es hat mich allerdings gewundert, warum der Ketchup dunkler war als ich ihn in Erinnerung hatte. Auch der Geschmack war etwas säuerlicher. Achselzuckend tat ich das Ganze als Fehlinterpretation meiner Geschmacksnerven ab, da Männe meinte, dass der Ketchup für ihn normal schmecke.

Wir sind gerade mit dem Essen fertig und ich nehme die Flasche in die Hand, weil mir eine dunklere Verfärbung auffällt. Dabei gleitet mein Blick auf das Verfallsdatum: 9/2002. NEIEN! Fast acht (!) Jahre, in Zahlen 8, steht dieser Scheißketchup schon in der Speisekammer. Schon wieder drauf reingefallen! Das bringt meine Mutter ständig (Senf 2 Jahre drüber, Pizza 3 Jahre, Saft 6 Monate, Bier 1 Jahr usw. usf.). Heute war ich leider nachlässig und habe das Verfallsdatum nicht vorher überprüft (so wie sonst, bin ja ein gebranntes Kind) und wir haben es gegessen. Keine Wunder, dass der komisch geschmeckt hat. Damit hat er fast den Status der Backmischung erreicht, die 14 Jahre alt war und sogar zwei Umzüge mitgemacht hat.

Meine Mutter dazu ganz trocken: „Ich habe den erst vor Kurzem gekauft. Der muss schon so lange im Laden gestanden haben!“ „Klar Muttern, das glaubst Du ja wohl selber nicht.“ „Stellt Euch nicht so an, die Flasche war immerhin noch zu.“
*würg*

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: