Abdruck

Beinahe Herbst 2010: Aufgrund meiner rekonvaleszensbedingten Abwesenheit vom Berufsleben wird dieser Blog die nächsten Wochen fast ausschließlich in der Kategorie „private sickness“ bzw. „Kotztüte“ bestückt. Es sei denn, mein Chef lässt sich irgendwas einfallen, um mich auch Zuhause zu quälen.

Das heutige Thema: „Sprechen wir doch mal über Hände.“
Meine sind für eine Frau normal groß, mit mittleren Wurstfingern und oft ziemlich trocken. Besonders nach der Arbeit im KH,während der meine Hände 8 Stunden am Tag in Kunststoffhandschuhen steckten. Zusätzlich hatte ich noch diesen schönen  Ausschlag auf dem rechten Handrücken bekommen, wo 7 Tage lang die Braunüle mit einem Pflaster fixiert wurde. Dieser Ausschlag ist durch intensives Eincrémen beinahe verschwunden.
Wenn ich mich eingecrémt habe, reibe ich die Hände noch eine Minute aneinander, damit wirklich alles in die Haut einzieht. Ich nehme auch nur soviel Créme, wie die Haut in diesem Moment aufnehmen kann, sprich ca. einen haselnussgroßen Klacks.
Ich fasse dann auch erst Mal nichts an, an dem ich Fingerabdrücke aus Créme hinterlassen könnte. Man kann ja mal ein paar Minuten warten, oder?

Mein Männe hingegen hat große Hände. Ich meine, wirklich. Große. Hände. Nicht nur im Vergleich zu meinen. Er trägt Handschuhgröße 13. Er hat Pranken. Seine Hände sind nicht lang, schmal oder feingliedrig. Es sind Schaufeln. Er wird nicht umsonst bei D**mler „die Hand“ genannt. Wir haben sogar einen 3-D-Gipsguss seiner Hand auf einer Kirmes machen lassen. Dieser Guss steht nicht nur als Deko zu Halloween im Wohnzimmer. Nein, er erschreckt das ganze Jahr über unseren Besuch.
Wenn Männe sich die Hände eincrémt, geht er nach dem Motto „Viel hilft viel“ vor. Ok, er braucht tatsächlich mehr als ich. Aber diese Mengen sind echt lächerlich. Es dauert Stunden bis alles eingezogen ist. Und natürlich muss er dann auch alles anfassen. Gläser, Teller, Tischoberfläche etc. Nur Türgriffe nicht. Weil, die flutschen ja dann so eklig. Stattdessen drückt er die Türen mit der flachen Hand auf. Mitten auf der Glasscheibe. Genau in meiner Augenhöhe. Eine unübersehbare Fläche von 18 qcm.
Tut das wirklich not? Nach 9 Jahren in dieser Wohnung habe ich das nicht aus ihm rausprügeln erziehen können.

Vor meiner OP habe ich die Wohnung geschrubbt wie eine Irre. Damit ich nicht zwei Wochen lang danach im Dreck liegen und mich gruseln muss. Auch die Glasflächen der Türen habe ich abgewischt. (Das muss ich alle zwei Wochen machen, sonst kann ich da nicht mehr durchsehen.) Ich habe Männe mehrmals genau instruiert, keinen Dreck zu machen bzw. ihn wenigstens wieder weg zu machen. Sonst müsse ich leider vor seinen Augen verbluten, wenn ich mich zu sehr darüber aufregen müsste und er müsse dann das Blut aufwischen, weil ich ja dann tot sei. Daraufhin hat er es mir hoch und heilig versprochen.

Ich komme am Dienstag nach einer Woche aus dem KH und das Erste was mich begrüßt ist – nein, nicht die Katze – ein tellergroßer Handabdruck meines Männe auf der Küchentür!
Ich hätte gerne geschrien, geschrien, geschrien. Aus reinem Selbsterhaltungstrieb habe ich stattdessen versucht zu schlucken und mich ins Bett gelegt.

Am Freitag habe ich es nicht mehr ausgehalten und heimlich den Putzlappen, Staubsauger und Mopp genommen. Dabei eine Orchidee runtergehauen und schluchzend davor gesessen. Den Dreck hat tatsächlich Männe dann freiwillig weg gewischt.

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: