Rotationsmaschine

EsistbaldWeihnachten 2010: Eine Familienlegende erzählt, dass meine beiden 12 und 14 Jahre älteren Brüder mir als erstes Wort nicht Mama oder Papa beibringen wollten, sondern das schöne Wort „Rotationsmaschine“. Der Grund dafür ist heute zwar nicht mehr logisch nachzuvollziehen, doch zeigte er auch nach 20 Jahren noch Wirkung. Als mein erster Neffe soweit war sprechen zu wollen, habe ich oft an seinem Bettchen gestanden und ihm heimlich „Rotationsmaschine“ eingeflüstert. Hoffend, dass er eines Morgens seine Eltern damit begrüßen täte.

Leider war das erste Wort „Blubber“. (Äh, wie meinen? Uns allen stand ein großes Fragezeichen über den Köpfen.) Gemeint war die Kohlensäure im Mineralwasser. Er mochte nämlich kein Leitungswasser im Apfelsaft. Also forderte er lange Zeit bei allen Getränken „mit Blubber!!!“ Sogar beim Einschlafen war ihm dieser Gedankengang so wichtig, dass er dieses Wort immer und immer vor sich hin sagte.

Als dann irgendwann „Mama“ und „Papa“ geschafft waren, ließ das blubbern endlich nach.

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: