Kurioses am Mittag

EsistbaldWeihnachten 2010: Dieses Jahr verbringen wir Weihnachten ohne Eltern und Schwiegereltern, da meine Mutter bei Iher Schwester in Bielefeld ist und seine Eltern eine Canaren-Kreuzfahrt machen. *indieTrötepußtundKonfettiwerf*
Also haben wir uns überlegt, mit meinem Bruder und seiner Familie am 2. WT zu feiern.

Gestern waren wir aufgrund der anstehenden Kreuzfahrt bei Männes Eltern, um zu klären, wer sich wann um Omma und Katze kümmern muss, da Männe ja noch einen Bruder hat (der mit seiner Frau mal wieder meinen Geburtstag vor drei Tagen vergessen hat). Währendessen fragte Schwiegermonster, ob wir denn nicht an Weihnachten zu besagtem Bruder und damit auch zu Männes Patenkind hinführen. Großes Fragezeichen über unseren Köpfen und völliges Unverständnis meinerseits, dem ich mal wieder sehr impulsiv mit folgenden Worten Ausdruck verlieh: „Warum sollten wir? Wir interessieren die doch überhaupt nicht. Die haben ja schon wieder nicht an meinen Geburtstag gedacht. Außerdem feiern wir schon mit meinem Bruder.“ „Ja, aber es geht doch um Männes Patenkind. Das kann nichts dafür, dass Streit zwischen Euch allen herrscht.“ „Wir haben keinen Streit. Es prallen nur zwei verschiedene Welten aufeinander. Bruder und Frau haben eben kein Interesse daran, sich mit uns mehr als nötig abzugeben. Wir haben jahrelang versucht eine Brücke zu bauen. Leider wurde sie nur von uns beschritten. Von der anderen Seite kam nie etwas zurück. Also leben wir damit.“ „Naja, ich will mich ja nicht einmischen, habe ich ja nie getan.“

Und das von der Frau, die bei uns dauernd anruft, um uns zu berichten, was Bruder und Frau mal wieder über uns zu meckern hatten: Wir würden ihren Sohn nicht mögen und ich würde ihn ständig anmeckern. (Ja, das habe ich. Nachdem er mich mit einer Steinfigur kräftig an die Schläfe geschlagen hat, bin ich tatsächlich etwas laut geworden.) Bruder hätte bei uns kein Essen bekommen, als wir drei unseren Garten neu gemacht haben. (Ja, er hat nur belegte Brote bekommen. So wie wir auch, weil einfach keine Zeit da war, ein 3-Gänge-Menü zu klöppeln. Bruder musste ja um 17.00 Uhr wieder nach Hause zu seiner Frau und wir wollten möglichst viel schaffen.)

Aber das ist typisch für dieses Familie. Bei Missverständnissen oder Meinungsunterschieden wird nicht offen darüber gesprochen. Es wird sich bei SchwieMo beschwert und die meckert uns an. Sprechen wir die Leute darauf offen an, heißt es: Wieso? War doch kein Problem. SchiweMo übertreibt. Aber trotzdem sind offene Gespräche unmöglich.

Bei meiner Familie ist das anders. Da wird sich dann offen darüber gezofft und das Thema ist aus der Welt. Und kommt nicht drei Mal im Jahr unterschwellig wieder auf den Tisch. Fertich!

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: