Otto vs. Thekla, die II.

Heute: Thekla

Nachdem ich das Trauma nun mühsam überwunden habe, kann ich es jetzt auch endlich schriftlich rekapitulieren.

Da das Wetter in den letzten Wochen immer mal wieder schöne und warme Tage zu bieten hatte, war es nur sinnvoll, die frisch gewaschene Wäsche auch draußen auf der Wäsche- (hahaha!) Spinne zu trocknen. Am ersten Abend sach ich noch zu Männe, als er die Wäsche abnimmt: „Bitte ordentlich ausschütteln, bevor Du die Klamotten in den Korb legst. Die Spinnen krabbeln immer in den Stoff rein und ich will denen nicht beim Zusammenlegen Hallo sagen müssen.“
Am nächsten Abend nehme ich die nächste Ladung Wäsche selbst ab und beherzige meinen eigenen Rat natürlich. Also schüttel und rüttel ich das T-Shirt, damit auch bloß keine (Pfui!) Spinne am Stoff kleben bleibt. Dabei zieht ein kleiner Lufthauch an meinem linken Ohr vorbei und lässt mein Haar in kaum merkliche Schwingungen geraten. Mit einer hektischen Handbewegung überprüfe ich kurz vor’m Herzinfarkt, ob ich womöglich von einem Ekelviech angefallen wurde, stelle erleichtert fest, dass alles Spinnenfrei ist, streiche die Strähne hinter’s Ohr und mache weiter. Nach dreißig Sekunden merke ich, wie an meinem Rücken eine kleine kühle Stelle ist und schüttel eher abwesend am Zipfel meines luftig geschnittenen T-Shirts. Dabei sehe ich aus den Augenwinkeln eine schwarze Kugel in der Größe einer Riesenmurmel unter meinem Shirt herabstürzen und über die Terrasse rollen.
Innerhalb einer Sekunde erkennt mein Unterbewusstsein am grauen Kreuz, was das ist und schaltet auf Autopilot.

Muss ich erwähnen, dass Männe im Wohnzimmer einen doppelten Tinnitus an diesem Abend erlitten hat und außerdem auch den Rest der Wäsche abnehmen musste? Nein? Dachte ich mir.
Und ein paar Tage später kommt auch noch unser Nachbar auf mich zu und dankt mir für die schöne Vorstellung, die er live am Fenster erleben durfte: Meine Schreie seien noch Kilometerweit zu hören gewesen und die belustigen Kommentare Männes hätten der ganzen Comedyaction erst die richtige Würze gegeben.

Da bleibt einem doch nur noch, sich zu verbeugen und dem Publikum zu danken.

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

2 responses to “Otto vs. Thekla, die II.

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: