Wissen oder Nichtwissen – das ist hier die Frage …

Auf der Arbeit läuft den ganzen Tag Radio. Den. Ganzen. Tag. Und dann auch noch Mainstream. *örks*
Ich kann den Lob, Betzko und die anderen Konsorten nicht mehr hören. Deswegen hat mein Hirn eine Selbstschutzfunktion entwickelt, die die ganzen Mistlieder grob rausfiltert und sich während der Spieldauer dieser einfach abschaltet. (Darwin wäre stolz auf mich.)

Das führt allerdings manchmal zu Problemen. So höre ich neben der „rausgefilterten“ Musik auch nicht immer, was mein Kollege zu mir sagt oder mich etwas fragt. Und so wiederum musste mein Sprachzentrum sich ebenfalls weiter entwickeln und haut auf entsprechend auslösende Reize einige Standardantworten raus, zu denen ein stumpfes „Weiß ich nicht.“ und ein „Keine Ahnung.“ gehört und damit zu 95% meinen Kollegen verbal befriedigt.

Nun fällt es aber sogar dem drögesten Mann irgendwann auf, wenn ich vier Mal in Folge ein kurzes „Keine Ahnung.“ raus lasse. Scheiß Auto-Reverse …
In solchen Situationen muss ich dann wohl tatsächlich hinnehmen, dass er wütend schnaubt: „Sach mal! Was heißt denn hier ‚Keine Ahnung‘? Du weißt doch sonst auch alles! Wann die Hölle zufriert, wie Satan mit Nachnamen heißt und warum dieses Jahr die Welt untergeht! Hast aber keinen Plan, wenn ich Dich mal nach dem Namen des gerade gespielten Interpreten frage! Du weißt aber auch echt nichts!“

 

Doch, mein Lieber, doch. Die wirklich wichtigen Sachen weiß ich. Die hast Du gerade selbst aufgezählt.

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

6 responses to “Wissen oder Nichtwissen – das ist hier die Frage …

  • Inch

    Im früheren Büro lief zwar kein Radio, dafür saßen da drei Kollegen aus der Nachbar Abteilung mit drin und die unterhielten sich gern laut und ausgiebig über dies und das. Da habe ich auch abgeschaltet. Leider passierte es dann häufig, wenn ich allein im Büro saß, und eine der Chefinnen rein kam und nach X oder Y fragte, dass ich auch überhört hatte, wohin sich diese gebeamt hatten. Das brachte mir einen schlechten Ruf ein.
    Nun sitzen wir, die wir uns onzentrieren müssen, im eigenen Büro.
    Und wenn Musisk, dann nur ffm, und zwar mein eigenes Radio, und auch nur, wenn die Kollegin unterwegs ist

  • Anna

    Das würde mich wahnsinnig machen. Ich kann Musik nur gezielt hören und nicht damit bedudelt werden. 😕

    Aber Respekt, dass du das „überhören“ kannst. Wobei… was bleibt dir auch sonst übrig? :mrgreen:

    • AnGarasu

      Erstmal vielen Dank, dass Du mich so „frech“ angemailt hast, denn mir ist bis jetzt gar nicht aufgefallen, dass so viele Kommentar im Spam gelandet sind. 😕 Keine Ahnung warum.
      Ich habe bis jetzt ehrlich gesagt nie damit gerechnet, so „viele“ fremde Kommentare zu meinen Posts zu bekommen, normalerweise antwortet mir nur die Stadtkatze. Dass sich jetzt auch noch andere Leute eingeklinkt haben, verwirrt mich immer noch. :mrgreen:

      Btw: Das mit dem Überhören klappt leider nicht immer. Aber ich gebe mir wirklich Mühe. 😉

  • Stadtkatze

    Überhören hin oder her – unbewusst kriegst Du vom Gedudel sicher mehr mit, als gut ist für Deine borstige dunkle Seele! Aus Versehen herunterreißen und schrotten kommt wohl nicht in Frage? (Ich weiß, das schaltet die entsprechenden Sender leider auch nicht ab… Aber vielleicht gibt’s 3 Tage herrlicher Ruhe!)

  • Anna

    *jubel* Sie sind wieder da! [Mal schauen, ob der Kommentar jetzt am Spam vorbeiflutscht…] WP ist bezüglich des Spams wirklich rigoros. Ich ziehe auch ständig fehlgeleitete Kommentare aus dem virtuellen Mülleimer. 😕

    Und bezüglich des „Überhörens“: Unterbreite doch mal den Kollegen den Vorschlag, einen Sender deiner Wahl einzuschalten. Im Sinne der ausgleichenden Gerechtigkeit wäre das nur fair. 😛 Und falls man sich gar nicht einigen kann, bleibt die Kiste eben aus. Ich finde es überhaupt erstaunlich, mit was für einer Geräuschkulisse man sich täglich umgibt/umgeben muss. Ich hatte hier neulich einen Stromausfall und es war so still in der Wohnung und im Haus, dass du eine Stecknadel hättest fallen hören können. Irgendwie hat mir das gefallen. 🙂

    • AnGarasu

      Ich bin ja auch sehr für ausgleichende Gerechtigkeit. Leider gibt es da zwei Probleme:
      1. In der ganzen Firma sind die Radios strategisch verteilt und haben dementsprechend alle den gleichen Sender eingestellt. Ich kann dem Mainstream also nicht entkommen.
      2. Den Sender, den ich am liebsten gehört habe (BFBS1), hat vor drei Monaten seinen Standort hier aufgegeben und damit auch die Frequenz. Ich trage deswegen immer noch Trauer … *schluchz*

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: