Dinner for one

… der Mann sitzt abends in seinem Sessel und schaut fern. Die Frau kommt adrett gekleidet nach Hause, in der Hand einen Blumenstrauß und eine Tüte mit frischen Lebensmitteln. Sie öffnet die Haustür, geht am Wohnzimmer vorbei direkt in die Küche und stellt die Tüte auf den Tisch. Im Hintergrund hört man nur die dumpfen Geräusche des Fernsehers, vor dem der Mann immer noch teilnanhmslos im Sessel sitzt. Die Frau beginnt unterdessen, das Gemüse wegzuräumen.
Ohne den Kopf zu drehen, fragt der Mann
: „Was gibts’s zu Essen?“

Sie antwortet freundlich: „Hackbraten.“
Er schnaubt angwidert. „Ehrlich? Schon wieder?“ …

An dieser Stelle sehen Männe und ich kurz uns an und beginnen herzhaft zu lachen. Skizziert diese Anfangsszene der neuen Folge Supernatural doch genau den Running Gag, der sich meistens bei meinem Heimkommen von der Arbeit abspielt, wenn Männe nicht nur in seinem Urlaub vor jeglicher Begrüßung als erstes fragt: „Schatz, was gibt’s denn heute zu essen?“ und ich in letzter Zeit öfter Mal  – sehr zu seiner latenten Enttäuschung – antwortete: „Hackbraten.“

… Die Frau allerdings atmet tief ein, hält eine Sekunde inne und geht dann zu ihrem Ehemann ins Wohnzimmer.
Sie antwortet ihm ruhig: „Ich finde es nicht gut, dass du so etwas sagst“, während er ihr nur einen flüchtigen Seitenblick zuwirft, bevor er sich wieder dem Fernseher zuwendet. „Du weißt, wie hart ich jeden Tag arbeite und dann kritisierst du mich auch noch.“
Er verdreht theatralisch die Augen.

Sie greift nach einem massiven Kerzenständer auf dem Beistelltisch und schlägt ihrem Mann von der Seite ein Auge aus. Er brüllt vor Schmerz und Entsetzen und fällt aus dem Sessel direkt auf den Couchtisch. Seine Frau prügelt weiter auf ihn ein und setzt sich auf seine Brust.
„Ja“, erwidert sie gelassen und schlägt den Kerzenstände mit voller Wucht gegen seinen Kopf, „heute gibt es Hackbraten.“ Ein weiterer Schlag und Blut spritzt ihr ins Gesicht. „Mit Kartoffeln“, schlag-spritz, „Brokkoli“, schlag-spritz, „und vielen anderen schönen Beilagen.“
Schlag-spritz, schlag-spritz, schlag-spritz …

Ich sehe unaufällig grinsend Männe an. Er ist etwas blass um die Nase geworden und murmelt mehr zu sich selbst: „Ich glaube, ich frage nie wieder nach Essen …“

 

Besser is dat wohl …

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: