Stock und Stein bricht mir das Bein

An dieser Stelle muss ich aus gegebenem Anlass mal ein kleines statistisches Kuriosum mit meinen Lesern teilen:

Ich schrieb bereits vor ca. drei Jahren einen Post darüber, wie ich mir aus Versehen (!!!) den Mittelfußknochen mithilfe eines Liegestuhles und einer Dose Holzlasur brach.
Ich gebe zu, dass das ein selten dämlicher Unfall war, der allerdings dadurch auch ganz weit oben auf der laaangen Liste der „Typischen AnGarasu-Unfälle“ steht. (So wie mein Versuch, auf einer vereisten Treppe „Schwanensee“ mit den Außenkanten meiner Füße zu tanzen und mein gebrochener Zeh, als ich beim barfüßigen Staubsaugen gegen die runde Kante des Sofas gekachelt bin usw.) Aber genau das war er – ein Unfall. Mehr nicht. Das war echt nicht geplant. Ich bin einfach ein grobmotorischer Tollpatsch, der deswegen auch keines natürlichen Todes sterben wird. Ich vermute eher, es wird irgendwann einmal in nicht allzu ferner Zukunft, entweder eine Katze und/oder eine Treppe, Staubsaugerkabel, Küchenmesser, Topf, Pfanne o.Ä. daran beteiligt sein, wenn es mich dereinst hinwegrafft. Die Besucher meiner Beerdigung werden mit Sicherheit herzlich lachen müssen, wenn der Trauerredner auf die Todesursache zu sprechen kommt. Ähem …

Nun gut. Worauf ich eigentlich hinauswollte, war: Auch wenn ich den Post im Anfall ironischer Umnachtung als Tutorial betitelt und entsprechend technisch beschrieben habe, so ist das keineswegs eine echte Anleitung, um sich irgendwelche Körperteil zu brechen. Auch nicht absichtlich!

Liebe Leser, Ihr glaubt gar nicht, wie viele Klicks ich schon auf diesem Post bekommen habe! Das sprengt schon fast die Skala.
Jeden einzelnen Tag kommen seitdem Besucher auf meine Seite mit den absurdesten Suchbegriffen, wie „Welcher Knochen bricht am schnellsten/leichsten/schmerzfreiesten“, „Knochen selber brechen“, „Knochen am einfachsten brechen lassen“, „Wie breche ich mir selber die Knochen, die ich nicht unbedingt brauche“, „Bein brechen“, „Arm brechen“, „Fuß brechen“, „Finger brechen“, „Welchen Knochen brechen, um nicht mehr zu arbeiten“, „Knochenbrechen leicht gemacht, „Wie bricht man sich einen Fuß“, „Welcher Knochen ist am entbehrlichsten“, „Anleitung um Fuß zu brechen“

Ich meine: Hallo?! Geht’s noch?! Inzwischen glaube ich, dass es nur noch Arbeitsunwillige, Folterer und Masochisten da draußen gibt!
Leute, echt, das kann doch nicht wahr sein! Ihr könnt mir doch nicht erzählen, dass Ihr alle Medizinstudenten seid, und das alles für Eurer Studium wissen müsst! Hört auf, nach solchen Dingen bei mir zu suchen und geht lieber arbeiten/leben/lesen/schlafen/wasauchimmer, aber hört auf, ständig Knochen brechen zu wollen! Das war nur eine ironische Beschreibung meiner eigenen Dusseligkeit (Vielleicht auch Todessehnsucht, wasweißich.) und kein offizielles Tutorial zur Selbstversrümmelung! Sucht Euch ein Leben ohne Schmerzen. Zumindest ohne absichtliche. Das tue ich ja auch.

Mann, Mann, Mann.

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

3 responses to “Stock und Stein bricht mir das Bein

  • Helma Ziggenheimer

    …wie sind die denn drauf? Was haben die genommen?? Der „Schlager“ bei mir ist „whatsapp Profilbild“, seit ich mich mal darüber ausließ, wie wenig aussagekräftig Fotos in Online-Profilen sein können 🙂 Eine ganze Zeit lang war auch mal „dicke Frau Sex“ oder „Oma Sex“ sehr hartnäckig. Wie die damit auf meinen Blog kamen, ist mir bis heute schleierhaft. Echt schleierhaft!

    • AnGarasu

      Ja, ich bin auch jedes Mal überrascht, mit was für Anfragen Leute hier her kommen.
      Ganz am Anfang war es sehr oft „Katatonischer Schock“, weil ich mal ganz beiläufig was darüber schrieb. Aber das Knochenbrechen scheint echt das Highlight zu sein. Seit vorgestern sind es schon wieder über 30 Klicks auf diesen Post. *kopfschüttel*

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: