Im Alter allein

Und schon wieder das Totschlagargument wegen gewollter Kinderlosigkeit an den Kopf geknallt gekriegt. Diese Mal von der Freundin Doppel-Ms, die auch eine der Mütter seiner Kinder ist.

Sie jammerte, dass sie heute ja so im Stress sei, weil sie derzeit für ein paar Tage ja nicht nur ihr eigenes, sondern auch die beiden anderen Bratzen von Doppel-M bespaßen müsse. Jede Menge Hinbring-Termine, Essen kochen, kindliches Genörgel am Essen, Vollzeitbespaßung etc. während der Vater am Arbeiten sei und sie abends ja auch noch losmüsste zum Arbeiten.

Meine doch recht mitgefühlslosearme Antwort war: „Wie gut, dass ich mir diesen Scheiß nicht antun muss. Das war einer der Gründe, warum ich mich bewusst gegen Kinder entschieden habe.“

Dann kam natürlich das, was kommen musste.

„Ja, ja. Jetzt findest du das gut. Aber im Alter biste dann allein.“ BÄMM.

Du. Meine. Güte! Ehrlich? Achherje. Das ist ja schrecklich! Da habe ich ja noch niiie drüber nachgedacht.

Aber mal ehrlich: Bin ich das wirklich? Einsam im Alter. Warum? Ich bin doch jetzt schon allein Zuhaus. Und das mit Absicht. Warum kommt also immer dieses eine spezielle Argument? Es weiß doch niemand so genau, wie oder was man im Alter ist.

Ständig höre ich aber genau das auch von meinem Schwiegermonster. Doch wie viele ältere Menschen kenne ich, die ihre Kinder fast nie sehen, weil die entweder im Ausland leben oder mit denen bis aufs Blut zerstritten sind. Jede Menge, wenn ich ehrlich bin. In meiner eigenen Familie sogar. Wäre ich vielleicht nicht auch mit Kindern später allein? Niemand kann sagen, ob meine Kinder überhaupt so lange leben wie ich, oder dass sie für immer in meiner Nähe wohnen, nur um sich um mich zu kümmern, oder – und hier kommt die größte Krux – dass sie mich überhaupt genug mögen, um Zeit mit mir verbingen zu wollen.

Alles also eine Frage der Kristallkugel.

Ich glaube ja, dass man von Eltern diesen Satz nur um die Ohren gehauen bekommt, wenn die sich gerade selbst ein bisschen Alleinigkeit wünschen. Nämlich, um sich von diesem ganzen Kindergeschrei tagtäglich erholen zu können …

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: