Nach Weihnachten ist vor Weihnachten

Um dem nächsten Heiligen Geschenke-GAU rechtzeitig genug vorzuwirken, habe ich Muttern letztes Wochenende schon mal für dieses Jahr angekündigt, es gibt wieder keine Präsente für Weihnachten. Meine Brüder, ich und Männe haben das als so befreiend und entspannend gefunden, die Vorweihnachtszeit ohne den Stress des Geschenkefindens, die eh die meisten der Beschenkten dann doch doof finden würden, zu verbingen, dass wir das 2016 auf jeden Fall nochmal wiederholen wollen.

Der Aufschrei dieser Frau … man kann es sich nicht vorstellen …

Nein! Aber das geht doch nicht! Wie schade! Wo ich mich doch immer so auf Geschenke freue! Und das von meinem eigen Fleisch und Blut! Enterbung! Das ist doch kein Weihnachten! Schrecklich! Folter! Mord und Totschlag! ect!

Ich bin dann bin irgendwann eingeknickt. Schande über mich. Solch sinnloses Lamentieren löst bei mir aber sofortigen Fluchtreflex aus, vor allem im Kopf. Also schlug ich zähneknirschend vor, dass wir ja „Wichteln“ könnten, wenn sie so auf Geschenke bestehen würde. Alle Namen der Familie kommen in einen Hut, jeder zieht einen und den darf er dann im Wert von 20 Euro oder so beschenken. Fertich. Damit war sie dann tatsächlich einverstanden und klappte den Mund wieder zu.

Jetzt muss ich das nur noch Männe, meinen Brüdern und der Schwägerin beibringen. Hallelujah!

 

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

4 responses to “Nach Weihnachten ist vor Weihnachten

  • Helma Ziggenheimer

    Euer Gerangel gefällt mir trotzdem irgendwie 🙂 Und ehrlich? Ich kann Euch beide verstehen. Hilft Dir nicht, weiß ich. Aber Weihnachten is halt was Schönes so mit Heimlichkeit und Überraschung und so… Blöd nur, dass die Überraschung bei Euch halt immer in eine.. äh.. es-war-zu-erwarten-Überraschung ausfällt.
    Nu ja. Vielleicht lernt Muttern ja doch noch dazu: Wie wärs denn mit nem gemalten Wunschzettel – so wie früher? *kreisch*

  • Stadtkatze

    Vielleicht ist das „alte“ Weihnachten noch zu frisch gewesen? Evtl. wäre die Reaktion nach Ostern milder ausgefallen… (Apropos Muttern: sollte sie einen Winterschnitt bei den Beerensträuchern vornehmen, dann nimm‘ doch bitte einige Zweige für uns in Pflege, ja? Würde sie zeitnah abholen kommen…)

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: