Des iRrsinns zweiter Akt

Wir erinnern uns: Letzte Woche wollte ich über die elektronischen Kleinanzeigen ein iPhone 6s Plus verkaufen und es haben sich innerhalb von 24 Stunden nur Geisteskranke gemeldet. (Anders kann man diese idiotischen Preisvorstellungen bzw. kreativen schriftlichen Anfragen per Mail nicht nennen.)
Wer dachte, damit sei die Sache erledigt … irrt leider.

In der darauffolgenden Woche nahm der iRrsin noch größere Ausmaße an: Es meldeten sich 11 weitere Vollidioten, Spinner, Komiker, Interessenten, von den ganze 2 (Z-W-E-I-!!!!!!) seriös, verhandlungswert und nicht nervig waren.

Mit dabei waren dieses Mal:

  • 1 offensichtlicher Händler, den ich nur kontaktieren sollte, wenn ich mit seinem Angebot ohne Verhandlungsmöglichkeit einverstanden war
  • 1 sichtbarer Betrugsversuch über SMS mit einer Emailadresse, die bei Google mit dieser Masche seeehr leicht zu finden war
  • 3 „Für 500 Euro hole ich es gleich ab!!!“
  • 1 „Für 400 Euro hole ich es jetzt sofort ab!!!!“, der nach meinem Nein spontan auf wahnwitzige „420“ erhöhte
  • 1 „500 … komme jetzt“, aufgrund meines hartnäckigen Schweigens gefolgt von einem „Fahre JETZT los“ (ohne meine Adresse zu kennen)
  • 1, der „gerne mehr bezahlen wollte als 500″, aber nur leider, leider 500 zur Verfügung hat, die er aber gerne komplett für mein iPhone ausgeben würde
  • 1, der „Angst vor Betrug meinerseits hat, da er schon mal nur einen leeren Karton bekommen habe“, und mich seitdem mit Mails über eventuelle SIMblockade, SIMentsperrung, Preisnachlass, Kaufort und Dauer der Reservierung für den anderen (btw: mir echt sympathischen End-Interessenten) nervt (am Ende will er, dass ich dem anderen hintergehen soll absage, weil er mir hier und heute per PayPal sagenhafte 570 Euro (!!!) zahlen will und nach Ablehnung meinerseits jetzt nur noch Stalking sinnbefreite Mails an mich schickt)
  • und zusätzlich 2 Warnungen von den elektronischen Kleinanzeigen, dass ich „Kontakt mit Nutzern gehabt hätte, deren Zugang beschränkt worden wäre, weil sie gegen die Richtlinien verstoßen haben“. Gratulation.

 

Fazit: Ich verkaufe nie wieder ein iPhone über Kleinanzeigen. Das ist den Ärger nicht wert.

 

Fun-Fact: Derjenige, der mein Herz das iPhone tatsächlich gewonnen hat, kommt aus Braunschweig und bietet sofort und ohne Klagen in höflicher und ansehnlicher Art und Weise 580 Euro. Was liegt also näher, als dass ich mir den Versand spare und stattdessen die Stadtkatze und ihre FF überfalle besuche und gleichzeitig das Drecksteil Handy abends von Angesicht zu Angesicht übergebe? Richtig. Nüscht.
(Vielen Dank an dieser Stelle für die Statdkatze, dass sie das alles mit mir mitmacht! Die freudige Einwilligung eines Besuches meinerseits mag natürlich dem leichten Angeschickertsein ihrerseits beim CSD geschuldet sein, aber ich habe deswegen nur ein gaaanz kleines bisschen schlechtes Gewissen. Das passt schon. 😉 )

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: