Im Gleichschritt durch Glitzer & Feenstaub

(Unfassbar. Einfach unfassbar, dass ich der Meinung  bin, es einfach nicht lassen kann, mich tatsächlich gezwungen sehe, meinen absolut unwichtigen und unprofessionellen Senf dazu zu geben.)

Seit einiger Zeit greift im Blogoversum eine Masche um sich, die ich inzwischen wirklich beängstigend finde: Man schreibt nur noch über das, was schön war.
Das, was einen bedrückt, ängstigt oder aufregt, sprich Realität ist, wird einfach weggelassen! Schreibt man nicht mehr drüber. Belastet man sich nicht mehr mit. Ignoriert es einfach weg. Sitzt es desinteressiert aus.

Yippiiieh! Das ist doch die Lösung für alle Probleme auf der Welt! Kommt, macht alle mit!

Nein, das stimmt so doch gar nicht!, würden jetzt viele* LeserInnen empört aufjaulen, die diese Masche unreflektiert mitmachen oder auch nur toll finden, und mich aus Protest direkt für immer wegklicken, damit sie mich nie, nie wieder sehen müssen.
(*Wenn ich denn viele LeserInnen hätte)

Doch, sach ich, das stimmt. Dieses WSW greift nämlich um sich wie eine digitale Seuche. Wo man auch hinschaut  *ZACK *, hat’s den nächsten Blog erwischt, à la:

Juhuuu! Hier! Guckt mal! Ich mach ab jetzt auch mit bei Was Schön War! Seht her! Ich reihe mich in die Schlange der Realitätsverweigerer mit ein! Guckt doch mal! Ich kann das auch!!! Heididei!

Ächz.

Die Hälfte aller Blogs, in die regelmäßig reinlese, sind bereits infiziert. Da wird plötzlich einfach das real life ausgeblendet und nur noch über den Glitzer & Feenstaub des eigenen Lebens geschrieben. Ok, ok, ich versteh natürlich den Grund dafür. Doch! Wirklich! Verstehe ich total! Das Leben ist derzeit einfach nicht schön, für niemanden mehr.

Kriege, Hunger, Gewalt, Angst, Terror, Naturkatastrophen, globale Erwärmung … die Auswirkungen davon sind inzwischen vor unserer eigenen Haustür angekommen und sind einfach un-trag-bar. Sie fordern nämlich ständig Einlass. In unsere Köpfe, unser Leben, sogar unser Haus! Sie sind so dermaßen penetrant geworden, dass man nicht mehr einfach nur die Straßenseite wechseln kann, um sie zu umgehen. Fenster und Türen schließen reicht einfach nicht mehr, um sie wegzuscheuchen. Jetzt muss man unfassbarer Weise sogar das Rollo runterlassen und Fernseher und TV ausschalten, um sie noch halbwegs verdrängen zu können. Is ja immerhin noch nicht Weihnachten, ne?

Aber leider haben sie sich nun auch digital zu einem unübersehbaren Haufen zusammen gerottet und skandieren lauthals Arm in Arm nach Lösungen für sich, gemeinsam mit unseren eigenen schwerwiegenden Problemen wie Armut durch Hartz IV, Autismus durch Masernimpfung, nicht genügend Kitaplätze oder wenn man einen hat, dann darf das Kind  dort nicht selbstbestimmt schlafen, zu luxuriöse Asylantenheime, sichtbare Hospize in der Nachbarschaft, höhere Steuern für große Firmen, keine Rentenanpassungen, in der Versicherung zu teure Drittwagen, soziale Ungerechtigkeit zwischen Alleinstehenden und Familien und (ganz schlimm!) weniger Lametta am Weihnachtsbaum.

Da kann ich voll verstehen, wenn man sich nur noch auf die schönen Dinge konzentriert und man vor dem Rest einfach die Augen verschließt. Denn: Was ich nicht sehe, das sieht mich ja auch nicht.

Das weiß doch jedes Kind.

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

6 responses to “Im Gleichschritt durch Glitzer & Feenstaub

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: