Das gehört sich so?

 

Ich bin eben über einen Artikel über die Beerdigung einer alten Frau im Dorf des tollen LandLebenBlogs gestolpert auf die Fresse gefallen und kann mich seitdem nicht mehr einkriegen, weil ein Teil mich so dermaßen aufregt, dass ich gar nicht so viel fressen kann, wie ich kotzen möchte.

Wer sind all diese Leute?, frage ich einen, den ich kenne, waren die alle mit der Alten bekannt? Das wäre mir ganz neu.
Nein, sagt der, ich habe sie auch nicht gekannt, aber sie hat doch bei uns im Dorf gewohnt, da geht man eben hin zu der Beerdigung. Das gehört sich doch wohl so.

Das gehört sich doch wohl so. Abschied zu nehmen von einer Unbekannten, sie auf ihrem letzten Weg zu begleiten, obwohl man sie nicht gekannt hat. Einfach, weil sie aus dem Dorf war, irgendwie dann doch dazugehörte. Der ebenfalls unbekannten Familie zu zeigen: Wir sind da, wir nehmen Anteil.

Keine Ahnung, warum, aber ich fand das irgendwie sehr rührend und sehr tröstlich.

Ich könnte schreien, wenn ich nicht schon so heiser wäre, dass ich heute keine Stimme mehr habe.

Das gehört sich so? Das GEHÖRT sich so? Was nützt einem die letzte Ehre der Mitmenschen aus dem Dorf, wenn sich zu Lebzeiten niemand von denen um einen geschert hat?

GEHÖRT ES SICH, dass eine alte, arme Frau von allen wie eine Aussätzige behandelt wird, weil sie durch das soziale Raster gefallen und einsam ist?

GEHÖRT ES SICH, wenn niemand auf die Hilfeschreie aus dem Keller reagiert, wenn man als Kind von den Großeltern mal wieder eingesperrt worden war? Jahrelang.

GEHÖRT ES SICH, dass die Dörfler nie die Polizei riefen, wenn aus dem geöffneten Kinderzimmerfenster laute Schmerzenschreie kamen, weil die Mutter wieder mit dem Gürtel zugeschlagen hat? Das ganze Dorf wusste Bescheid.

Plötzlich liegt wochenlang ein junger Mann bis auf die Knochen abgemagert tot in der Wohnung. GEHÖRT ES SICH, dass er sich vorher unfreiwillig zu seiner Homosexualität hatte bekennen müssen? Dass er daraufhin den Job beim Dorffriseur verlor, weil ein angeekelter Kunde es im Dorf herum erzählt hatte und sich niemand mehr von ihm die Haare schneiden lassen wollte? Dass er danach jahrelang auch privat geächtet wurde?

GEHÖRT ES SICH, dass ein Grundschullehrer jahrzehntelang seine Schüler prügeln konnte, ohne dass jemand dagegen vorgegangen wäre? Erst als er starb, war Ruhe.

GEHÖRT ES SICH, dass eine Familie in einem fast verrottetem Haus mit vier Eseln, fünf Ziegen, drei Hunden und zwei kleinen Kindern wohnt, die im Winter wochenlang nur auf Socken oder Sandalen durch die Straßen gelaufen sind, weil niemand mal hingegangen, nachgesehen und bspw. dem Jugendamt Bescheid gesagt hat?

GEHÖRT ES SICH, dass eine Mutter tagelang auf Drogentour gehen kann, ihre beiden kleinen Mädchen alleine in der Wohnung lässt und niemand die Polizeit ruft, als Nachbarn und Passanten diese durch das Wohnzimmerfenster nach Essen betteln hören? Nur weil sie dreckig sind und verfilzte Haare haben?

Die Liste lässt sich von mir beliebig erweitern. Und das alles ist seit meiner Kindheit in meinem Heimatdorf passiert. Und es passiert noch.
Da scheiße ich doch drauf, wenn die Leute, die über all das Bescheid wissen und durch Schweigen mitmachen, mir das letzte Geleit geben würden! DAS gehört sich nämlich.

Es mag Ausnahmen geben. Dörfer, wo man sich ein bisschen und vereinzelt umeinander kümmert, nicht alle wegsehen, wenn jemand Hilfe braucht.
Aber seien wir ehrlich – das ist wirklich nur die Ausnahme. Alles andere ist Naivität und Augenwischerei.

Was nützt mir Rührung und Trost, wenn ich tot bin?

Advertisements

Über AnGarasu

Ich (E30) bin gelernte Pixelschubse für Printmedien und gleichzeitig Bastelqueen. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir manchmal schwer, da mich die ganzen freilaufenden Irren in meinem Leben echt wahnsinnig machen. Als Selbsttherapie schreibe ich deswegen die skurrilsten Geschichten in "Devil Inside" und do-it-yourselfe ziemlich grobmotorisch zum emotionalen Ausgleich in der "Bastelhölle". Das nenne ich Multi-Tasking – live und in Farbe … Zeige alle Beiträge von AnGarasu

4 responses to “Das gehört sich so?

  • Helma Ziggenheimer

    Wer sich zu Lebzeiten nicht um mich gekümmert oder sich für mich interessiert hat, der muss auch später nicht zu meiner Beerdigung kommen. Da gehts auch nicht um Rührung um Trost – das ist einfach nur unecht. So’n scheiß Getue brauch ich auch dann nicht, wenn ich gestorben bin.

    Aber ich muss Dir echt mal sagen… Ich finde es schockierend, was in Deinem Dorf alles passiert ist. Es ist ja nicht so, dass man nicht weiß, dass es sowas auch im 20. Jahrhundert noch gibt. Aber mich schockiert dennoch, dass dies alles allein in einem Dorf vorgefallen ist. Was für ein ignoranter scheinheiliger Haufen – und dabei denkt man, auf dem Dorf wärs familiärer, weil weniger Leute und man sich halt eben kennt.
    Vermutlich ist mir Stadtkind die Dorfidylle trotz Rosamunde-Pilcher-Verweigerung trotzdem immer noch zu rosarot erschienen.

    • AnGarasu

      Wenn man sich in Erinnerung ruft, dass sowohl in Städten als auch Dörfern die Spezies Mensch lebt, wundert es einen nicht. Dem Bösen in uns ist es egal, in welcher Umgebung es Nahrung findet.

      • Helma Ziggenheimer

        Das stimmt zwar. Aber irgendwie hatte ich trotzdem immer die Vorstellung, dass es auf dem Dorf besser wäre. Nicht so kalt, anonym und überhaupt.
        Ich vergleich das grad mit unserer Firma: Solange wir 10 – 12 Leute waren, hatten wir zwar alle Probleme mit dem Chef, aber untereinander haben wir zusammengehalten und waren irgendwie einfach füreinander da.
        Inzwischen haben wir uns mehr als verdreifacht – und von einem Füreinander kann überhaupt keine Rede mehr sein.
        Jeder agiert gegen jeden und für sich selbst.
        Es ist zum Kotzen. Und es ist traurig.

        • AnGarasu

          Das stimme ich dir voll und ganz zu. Aber jede/r macht da andere Erfahrungen: Auch in der kleinen Firma, in der ich jetzt 5 Jahre war, hieß es „Jeder nur für sich. Mit allen Mitteln.“ Nicht umsonst habe ich Burn out.
          Dorfromantik war und ist passé. Außen hui und innen pfui.

Dein Senf hierzu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: